Hello Mobile - Adé Desktop only

Der Mobile First Switch findet im März 2021 sein Ende und
entfernt Desktop Only Content aus dem Google Index.

Denkanstoß #6

Google Index wird final Mobile First

Unterwegs shoppen, den nächstgelegenen Paketshop finden oder beim Warten auf die nächste Bahn einfach im World Wide Web surfen: Die Nutzung des Mobilgeräts ist schon seit langem nicht mehr wegzudenken. Diesem Nutzungsverhalten trägt seit einigen Jahren auch Google Rechnung und hat mit der Einführung des Mobile Index 2016 und dem Switch auf Mobile First Indexierung angekündigt, künftig die Bewertung der Suchergebnisse ausschließlich anhand der Informationen auf den mobilen Webseiten heranzuziehen.

Mobile First Ankündigung durch Google

Nun soll dieser Schritt abgeschlossen werden: Der Google Index wird ab März 2021 ein Mobile Only Index. Content, der nur auf Desktop und nicht für die mobile Version der Webseite erreichbar ist (Desktop Only), wird ignoriert und nur mobile Inhalte sollen für das Ranking verwendet werden. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Desktop-Seiten kategorisch aus dem Index verschwinden, sofern die Inhalte auch auf mobilen Geräten sichtbar und für den Mobile Bot erreichbar sind. Auch nicht-mobil-optimierte Seiten können zum Teil mit Mobilgeräten aufgerufen werden und sind im Index erreichbar. Allerdings können relevante Rankings verloren gehen und die Nutzerfreundlichkeit ist ebenfalls nicht gegeben, was für Google stetig wichtiger wird.

Arten von Mobilen Webseiten

Die wohl gängigste und von Google empfohlene Variante ist die responsive Seite. Ein Vorteil ist, dass sich URL und HTML bei Mobile und Desktop nicht unterscheiden. Variante Nummer 2 ist das Dynamic Serving, was nicht so weit verbreitet ist. Die Ausspielung der Mobile- oder Desktop-Seite ist hier abhängig vom User Agent. Die URL bleibt für beide Varianten identisch, nur das HTML-Dokument ändert sich. Zu guter Letzt gibt es noch die Mobile Subdomain, meist als M-Dot Variante bekannt. Wichtig ist hier, die Verbindung zwischen Desktop und Mobile herzustellen, was über Canonical- und Alternate Link-Elemente funktioniert. Diese Variante führt allerdings zu den häufigsten Problemen, da sich HTML und URL bei beiden Varianten unterscheiden.

Einige wichtige To Dos für Mobile First

Aber worauf kommt es jetzt an, um für den mobilen Index vorbereitet zu sein? Der Fokus sollte klar auf technischer Umsetzung und Nutzererfahrung liegen.

Wie kann ich die Mobile Optimierung testen?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten eine Website zu testen und zu prüfen, ob sie Mobil optimiert ist und die einzelnen To Dos wie PageSpeed umgesetzt wurden.

Die gängigsten sind

  • Mobile Friendly Testing Tool von Google
  • Google Search Console
  • Chrome Entwickler Tools
  • PageSpeed Insights

Fazit – Mobile First aber schnell

Mobile ist bei Google nicht erst seit gestern ein Thema, sondern schon seit Jahren ein wichtiger Faktor. Wer also jetzt noch keine mobile Seite hat sollte schnell damit beginnen, dieses Thema anzugehen. Der wichtigste Punkt im Zusammenhang mit der mobilen Optimierung ist die Page Experience der Nutzer – nicht zuletzt wegen des neuen Rankingfaktors der Core Web Vitals. Zusammen mit der korrekten technischen und inhaltlichen Umsetzung und der mobilen Sichtbarkeit für die wichtigen Elemente ist das der Fokus bei der Optimierung der mobilen Website.

Ein bewegender Beitrag von: Jan

Über den Autoren

Jan ist Performance Marketing Manager und seit 2020 Netzbeweger. Mit über 8 Jahren Erfahrung im Bereich Suchmaschinenmarketing sowohl auf Kunden- als auch Agentur- und Beraterseite ist er Experte in Sachen SEO und SEA.

Sprechen Sie uns an

Noch nicht Mobil unterwegs?

Wir begleiten Sie gerne auf dem Weg zur neuen mobilen Website. Profitieren Sie von unserem Know-How, unserer Kreativität und unseren Services

Let’s do it. Wir freuen uns auf Ihr Briefing.

Alwin Roppert

Inhaber & Geschäftsführer
Telefon 0 72 43  / 21 59 10

Kontakt per E-Mail