Gamesforest

Gamesforest lässt Wälder wachsen - im Web und real

Ein Club, der Gutes für uns alle tut

Georg Broxtermann und Maria Wagner haben sich im Kampf gegen den Klimawandel zur Aufgabe gemacht, Projekte zum Schutz und zur Aufforstung von Wäldern an die Gamesindustrie zu vermitteln.

Die Plattform Gamesforest.Club sollte die Aktivitäten der Clubmitglieder aka Sponsoren sichtbar machen: In Form eines großen, immer weiter wachsenden, fantastischen Waldes.

Der Wald braucht ein Logo

Als wir mit dem Projekt starteten, standen der Name und die Vision. Gemeinsam mit dem Team von Gamesforest haben wir ein Logo entwickelt, das die Themen „Games“ und „Wald“ zusammenbringt. Das Ergebnis ist der „Joytree“ - eine Kombination aus Joystick und Baum, die den Schriftzug als Bildmarke begleitet.

Wie funktioniert so ein virtueller Wald?

Wie groß wird der Wald? Wie schaffen wir aus vielen kleinen Waldstücken einen großen Wald? Wie erkundet man den Wald? Diese und viele weitere Fragen mussten zunächst gelöst werden. Schnell war die Idee geboren, den Besucher mit Heißluftballon auf die Reise über den virtuellen Forest zu senden.

Da jede Parzelle des Forests das reale Engagement des Clubmitglieds abbilden soll, entstand ebenfalls schnell die Idee, die unterschiedlichen Regionen in denen Bäume gepflanzt oder geschützt werden, durch verschieden Baumtypen zu visualisieren. So wurden für jeden Kontinent - außer der Antarktis natürlich - je zwei typische Baumarten in 3D modelliert.

Das konkrete Engagement der Mitglieder wird dann auf einer Infoseite abgebildet, die zeigt, wie viele Bäume und Hektar geschützt oder angepflanzt werden.

Der Wald erhält Gestalt

Die Optik von Welt und Wald lässt sich als playful beschreiben und lehnt sich an die Ästhetik vieler Games an. Nicht zu niedlich, aber auch nicht mit dem Anspruch, die Realität originalgetreu wiedergeben zu wollen – der Gamesforest ist eben eine ganz eigene Welt. Damit auch größere Mengen von Bäumen nicht auf die Performance schlagen, wurde bei der Modellierung der Bäume um jedes Polygon gefighted. Die Infoseiten überzeugen dagegen mit großer Typografie, klarer Strukturierung und dynamischen Maps.

Dynamisches 3D

Gamesforest.club ist ein technisch anspruchsvolles Projekt mit vielen Schmankerln. Basis des virtuellen Waldes ist three.js. Die Bäume werden dynamisch, anhand der realen Projektdaten, generiert. Die Größe der Bäume und der Parzelle hängt vom jeweiligen Investment ab, die Art der Bäume von der Region, in der das Investment real gepflanzt wird.

Three.js wird mit Wordpress verheiratet

Für die Projektdetaildarstellung wurde die Welt mit Wordpress verheiratet. Alle Projektinformationen können über ein Wordpress-Backend erfasst werden. Daraus werden dann dynamisch die Infoseite mit Projektvolumen, Info und Karte generiert.

Coole Transitions

Der Übergang von Wald zu Infoseite erfolgt über eine kleine Kamerafahrt in das jeweilige Waldstück.

Eigenes Widget für Sponsoren

Über ein dynamisches Widget können die Sponsoren und Partner ihr Engagement auf ihrer Seite abbilden. Das Widget kann in den Quellcode eingefügt werden und zeigt dynamisch die Anzahl der gepflanzten oder geretteten Bäume sowie den Partnerstatus (Gold, Silber, Bronze).

Das Ergebnis

Eine fantastische 3D-Wald-Welt voller technischer Highlights, die ein ernstes Thema playful verpackt